Geplantes Unentschieden beim SV Gehrden läßt hoffen

"Jetzt habe wir wohl die stärksten Mannschaften hinter uns" hoffte Mannschaftsführer Wolfgang Sperner beim Mannschaftsessen mit den Gastgebern. Und weiter: "Ich kann es kaum glauben, wir sind im letzten Jahr aus der Landesliga abgestiegen und ich bekomme Gegner vorgesetzt wie in der Oberliga".

In der Tat, auch heute mußte die Nummer eins des TC Wunstorf die dritte Niederlage in Folge gegen einen gesundheitlich angeschlagenen Marc Mätze hinnehmen. Auch die Nummer drei, Volker Kaul, zog den kürzeren gegen Peter Weber. "Leider komme ich beruflich bedingt nicht zum Trainieren" erklärte er, "dann sind gleichwertige Gegner halt nicht zu schlagen, Peter war heute besser".

Während Thomas Peitmann als einziger ohne witterungsbedingte Unterbrechung auskam und einen Punkt holte, hatte Gerd Bode gegen Dr. Jürgen Haase drei davon. Bode war heute der Matchwinner: nach einem 3:5 - Rückstand im dritten Satz gab es dann beim Stand von 5:6 gegen ihn die dritte Regenunterbrechung. Diese nutzte er mit einer selbstgedrehten "Bantam", die er sich auf dem Weg zum trockenen Clubhaus in der Hosentasche drehte und dort meditierend genoss. Dann geschah das Unglaubliche: Wieder auf dem Court holte er 11 Punkte in Folge und gewann den dritten Satz mit 7:6. "Bantam ohne Zusatz ist schließlich kein Dopingmittel" sein lapidarer Kommentar.

Bei der Doppelaufstellung ging der TCW auf "Nummer Sicher", um den ersten Punkt in deiser Saison einzufahren. "Letzte Woche wollten wir nach einem 2:2 Zwischenstand noch gewinnen und haben alles auf eine Karte gesetzt, um die Chance auf einen Aufstieg zu wahren und haben alles verloren" so Sperner, "heute mußten wir einen Punkt gegen den Abstieg holen, ab sofort werden wir langsam aus dem Keller wieder hochkommen". (Und genau das erwarten alle TCW-Fans).

Der gesellige Teil kam auch heute wieder nicht zu kurz, die Gastgeber bewirteten vorbildlich mit Bratgut unterschiedlicher Gattungen und verschiedenen Salaten. Leider gaben die frostnahen Temperaturen den Grill nicht frei, aber im geräumigen Klubhaus der Bezirkssportanlage ist es auch sehr gemütlich.

Das Unentschieden empfanden beide Mannschaften als gerecht, so daß man auf das Rückspiel im nächsten Jahr gespannt sein kann.
 
 
 
 
Herren40 , 22.5.2004
SV Gehrden TC Wunstorf Ergebnis Punkte
Marc Mätze Wolfgang Sperner 6:3,0:6,6:3
Dr. Jürgen Haase Gerd Bode 7:5,1:6,6:7
Michael Koida Thomas Peitmann 3:6,3:6
Peter Weber Volker Kaul 6:3,6:3
Einzel
2:2
Mätze/Haase Sperner/Kolbe 6:3,6:3
Koida/Weber Bode/Peitmann 3:6,1:6
Doppel
1:1
Gesamt
3:3



 


Packende Zweikämpfe an Position 2


Bei gleichwertigen Spielern gewinnt meistens der Trainierte


Auch heute war der Gegner an Position 1 zu stark


Die kompletten Mannschaften inclusive Zuschauer


Die gemütliche Runde hinterher blieb noch lange sitzen