Unnötige 2:4-Niederlage gegen Tabellenletzten und Angstgegner Grün-Weiß Hannover

Trainer Rolf Rongnick des TC Wunstorf war äußerst kurz angebunden, als er auf der Pressekonferenz nach dem 2:4-Debakel gegen den Tabellenletzten verkündete: "Wenigstens kein 0:6". Das war auch schon alles, dann verließ er den Raum. Was zu diesem Zeitpunkt keiner wußte: Das Präsidium des TCW hatte ihn zu einem Gespräch geladen und ihm offensichtlich die Auflage gemacht, das nächste Spiel nicht zu verlieren. Über die Konsequenzen ist bisher nichts bekannt.

Das Punktspiel begann nicht gut für den TCW:  Kiel und Jelitto verloren klar ihre Einzel gegen die heute stark spielenden Hamann und Saganty. Sperner und Peitmann konnten danach in fast gleicher Manier einen Zwischenstand von 2:2 gegen Schimmel und Gülzow herbeiführen. Nun war alles offen: beide Teams stellten ihre Doppel so auf, daß jeder jeden schlagen konnte, beide wollten den Sieg. Allerdings hatte wieder der TCW das Nachsehen und verlor äußerst knapp - auch unangenehm für den Trainer.

Mannschaftsführer Wolfgang Sperner erklärte dann mit einer Logik, die man nicht sofort verstehen muß, den unglücklichen Ausgang beim gemeinsamen Abendessen: "Wir wollten zwar gewinnen, aber Grün-Weiß Hannover hatte die Punkte nötiger."

Der der Tageszeit angemessene Gourmet-Salat-Teller entschädigte dann für das harte Los der Mannen des TC Wunstorf.

Da hilft aber alles nichts: Im letzten Punktspiel am 13.12. gegen den Peiner TC muß gepunktet werden, für den Trainer könnte es sonst eng werden.
 
 
 
Herren40 ,  29.11.2003
Gegner TC Wunstorf Ergebnis Sätze Punkte
Thomas Schimmel Wolfgang Sperner 4:6,1:6
Hannes Hamann Heinz Kiel 6:1,6:1
Peter Gülzow Thomas Peitmann 2:6,4:6
Marcel Saganty Detlef Jelitto 6:1,6:2
Einzel
2:2
Hamann/Gülzow Sperner/Kiel 3:6,7:6,6:3
Schimmel/Saganty Peitmann/Kolbe 7:6,6:1
Doppel
2:0
Gesamt
4:2




Vor dem Spiel: Austausch alter Geschichten


Hannes Hamann: Nach langer Verletzungspause. Brillierte heute auf höchstem Niveau


Konzentrationsphase beim Seitenwechsel


Vor einem hochklassigen Match


Das erste Doppel hätte es packen können


Das zweite Doppel auch


Fortsetzung des Austauschs alter Geschichten


Gemeinsames Abendmahl


Das Abendmahl: Gourmetsalat mit Putenbrüstchen