Hoffnung nach 2:4-Pleite gegen Wacker Osterwald auf Klassenerhalt schwindet dahin

Voller Hoffnung fuhren die Mannen des TC Wunstorf zur erstmaligen Begegnung mit dem "Nachbarn" Wacker Osterwald. "Einen Punkt werden wir holen", so der Trainer Rolf Rongnick vor dem Spiel. "Mit etwas Glück  und guter Leistung ist auch noch ein zweiter drin" ermunterte er seine Athlethen.

Doch es kam ganz anders.

Von den Verlierern im Einzel hatte nur Heinz Kiel eine Chance, den zweiten Satz für sich zu entscheiden, als er noch 4:3 führte. "Es wäre nicht unmöglich gewesen, denn mein Gegner verschlug überraschend viele Bälle in dieser Phase" kommentierte Kiel, "der dritte Satz hätte mich bestimmt weiter aufgebaut." Allerdings fand Miroslav Machalski  wieder zu seinem kraftvollen Spiel  - manchmal glaubte man, Monika Salesch wäre auf dem Platz - zurück und ließ den dritten und entscheidenen Satz nicht mehr zu.

Nur Thomas Peitmann konnte nach einer Schwächeperiode im ersten Viertel des Spiels den Sack mit einer nicht ganz überzeugenden, aber hinreichenden Leistung in 2 Sätzen zumachen.  Damit bewahrte er die Mannschafft vor einer frühzeitigen Niederlage.

Auf der anschliessenden Pressekonferenz stellte der Trainer den Doppelverlauf dann wie folgt da: "Nach dem 1:3 hatten wir eine große Chance, beide Doppel zu gewinnen. Leider spielte Peitmann mal wieder nicht sein Tennis, sondern das eines Verweigerers und zog seinen Doppelpartner Kolbe mit ins Verderben. Sperner/Kiel haben an diesem Tag am oberen Rand ihres Könnens gespielt und haben damit zurecht gewonnen. Der 11:9-Sieg  im Tie-Break des dritten Satzes dokumentiert zugleich ihre mentale Nervenstärke. Insgesamt wäre heute ein Unentschieden gerecht gewesen. Jetzt kann uns nur noch ein Wunder vom Abstieg retten. Voraussetzung ist allerdings ein Sieg in 2 Wochen zu Hause gegen den MTV Hildesheim. Wir werden hart trainieren!" versprach er den Reportern, deren Blicke mal wieder kritiklos an seinen Lippen hingen.

Heute war es eine Vorentscheidung, fällt die endgültige in 2 Wochen? Es gibt noch eine, wenn auch geringe,  Hoffnung auf den Klassenerhalt. Diese stirbt bekanntlich zuletzt (iiiihhhh, welch abgenutzer Ausdruck)
 
Herren40 , 14.6.2003
Wacker Osterwald TC Wunstorf Ergebnis Sätze Punkte
Borowy, Andreas Wolfgang Sperner 6:1,6:2
Wolters, Joachim  Thomas Peitmann 4:6,6:7
Machalski, Miroslav Heinz Kiel 6:3,7:5
Souchay, Francois Kaul Volker 6:1,6:0 3:1
Einzel
Borowy/Machalski Sperner/Kiel 6:2,1:6,6:7
Wolters,Souchay Peitmann/Kolbe 6:4,6:4
Doppel
1:1
Gesamt
4:2



Wie gut Heinz Kiel auch aufschlug...


Miroslav Machalski konterte mit Vor- und...              ....Rückhand und brachte seinen...


...Gegner immer wieder in Bedrängnis


Sicheres Spiel der Nummer 1 von Wacker: Andreas Borowy


Stand heute im Einzel neben sich: Wolfgang Sperner


Zelebrierten Doppeltennis: Heinz Kiel und Wolfgang Sperner.


Sie verloren die Einzel eindeutig und gewannen gegen dieselben Spieler im Doppel. Hier ein Punkt für den TCW. Wacker Osterwald platzierte den einen und auch andere Ball einmal zu oft ins Netz.


Zu selten sah man beide Osterwalder Spieler am Netz. Die Quittung:  eine verschmerzbare Niederlage


Entspannt nach einem fairen Punktspiel: Gäste und Gastgeber in Pose.