Letztes Saisonspiel beim TC 91 Uelzen endet mit einem 6:0-Sieg


"Das letzte Spiel beim Absteiger Uelzen können wir locker angehen. Nicht die Gewißheit des Siegens macht uns locker, das wäre überheblich, sondern die relative Sicherheit des Klassenerhaltes" gab  Chefcoach Rolf Rongnick vor dem Spiel zum besten. "Meine Spieler sind konditionell topfit und technisch am Anschlag. Zumindest habe ich das Training einer Mannschaft gesehen, die im oberen Drittel der Landesliga mitspielen muß"

Das klang ermutigend und traf zu.

"Die Sätze, die wir in Wolfsburg verloren haben, konnten wir heute zurückholen" so kommentierte Mannschaftsführer Wolfgang Sperner den Spielverlauf. Damit hatte er Recht (vergl. Spielbericht vom 27.10.2002): der TCW gab keinen Satz ab; und das lag nicht nur an der Ersatzgeschwächtheit des TC 91 Uelzen - Position 1 und 3 konnten verletzungsbedingt den Tennisschläger nicht in die Hand nehmen - sondern am souveränen Auftreten der Gäste.

Auch Detlef Jelitto scheint nach langer Verletzungspause wieder auf dem Weg zur alten Stärke zurückzufinden und machte schließlich den entscheidenen vierten Punkt.

Vorausgegangen waren die klaren Siege seiner 3 Mannschaftskollegen, die sich auf dem Granulat-Krümel-Boden der neu erbauten Tennishalle von Salzwedel zu Hause fühlten.

Uelzen erwies sich als fairer Verlierer. Sie warfen die Flinte nie uns Korn und beschafften kurzfristig noch den Ersatzspieler Dirk Offermann, der erst gegen Mittag von seinem Nominierung erfuhr und spontan zusagte, um die Mannschaft nicht hängen zu lassen - sehr sportlich!

Nachzutragen bleibt: Der TCW fuhr erstmalig mit der Deutschen Bahn zu einem Punktspiel. Ausschlaggebend war der neu erbaute Hundertwasser-Bahnhof in Uelzen. "Außer Tennis gibt es auch noch andere sehenswerte Dinge auf dieser Welt" philosophierte Heinz Kiel, der die Fahrkarten besorgte und: "Schade, daß uns Klaus Kolbe am letzten Spieltag nicht unterstützen konnte. Aber wir haben es dieses Mal auch ohne ihn geschafft."

Die lapidare SMS nach dem Spiel an den Stammspieler, der heute nicht auflief, lautete: "6:0". Die Antwort kam prompt: "Na, dann prost!" So war es dann auch...
 
 

Herren40 , 1:12.2002
TC 91 Uelzen TCW Ergebnis
Wilhelm Ebeling Wolfgang Sperner 1:6/0:6
 Jörg Treffurth Thomas Peitmann 2:6/5:7
 Hans-Jürgen Sasse Heinz Kiel 4:6/2:6
 Dirk Offermann Detlef Jelitto 2:6/2:6
Einzel
0:4
 Ebeling/Treffurth Sperner/Kiel 4:6/1:6
 Sasse/Offermann Peitmann/Jelitto 4:6/3:6
Doppel
0:2
Gesamt
0:6

 
 
 


12:00Uhr, Ankunft in Uelzen: Die Frisur hält.
 


Vorher und nachher: Es scheint so, als hätte mal wieder nur einer laufen müssen...
 


Heinz Kiel gewinnt gegen Hans-Jürgen Sasse


Dirk Offermann mit Coach


Detlef Jelitto mit Coach
 


Sieg für Detlef Jelitto, war der Grund der Coach?


Den 6:0-Punkt holten Jelitto/Peitmann (rechts) gegen Sasse/Offermann


Sie haben gut lachen: Die Wintersaison 2002/2003 endet für den TCW mit einem Klassenerhalt


22:00Uhr, Abfahrt aus Uelzen: Frisur kann man das nicht mehr nennen.