Erster Heimsieg gegen Duderstadt sichert Klassenerhalt

"Ein Punkt ist Pflicht, zwei Punkte wäre Kür". Mit dieser zweckoptimistischen Einstellung erschien Tennislehrer Rolf Rongnick auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten TC BW Duderstadt. Und er legte nach: "Wenn unsere Nummer eins, Wolfgang Sperner, gegen Joachim Kunze punkten kann, sollte ein Sieg drin sein."

Und damit lag er goldrichtig. In diesem Schlüsselspiel verlor die Nummer 1 des TCW unerwartet hoch den 1.Satz mit 1:6. Die Wende kam im nächsten Durchgang. Wolfgang Sperner besann sich seiner Fähigkeiten und konnte locker 6:3 ausgleichen. Dramatisch dann die Aufholjagd nach einem 0:4 Rückstand im dritten Satz. Die 5:4 Führung für den TCW-Ausnahmeathleten reichte immer noch nicht. Er mußte ein 5:6 und im Tie-Break ein 1:5 hinnehmen, bevor er mit 7:5 den Gesamtsieg vorbereitete.

Bei der bekannten Doppelstärke des TCW konnte eigentlich nichts mehr schief gehen. Allerdings holten dieses Mal "die Helden von Hildesheim" (siehe Bericht vom 17.11.2002) den Siegespunkt.

Diese hatten es allerdings nicht leicht gegen das sehr fair spielende Doppel Kunze/Zinke und gewannen nach einem 0:2-Rückstand den dritten Satz 6:3.

"Ein schönes Geburtstagsgeschenk", kommentierte Klaus Kolbe das Sensationsspiel. Er ließ sich nicht lumpen und spendierte ein frisches 30Liter-Faß Gilde-Ratskeller. Beim Anzapfen brachte er dann ein Problem auf den Tisch, welches auch den TCW wohl nicht verschonen wird. Dabei gab es einen kleinen Seitenhieb für die Gilde-Aktionäre: "Es wäre schade, wenn sich unser Biergeschmack künftig an Nationen orientieren sollte, die mit deutscher Braukunst nichts am Hute haben." Damit hat er wohl recht.

Zurück zur Punktspielbegegnung. "Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im Sommer", so die einhellige Meinung beider Mannschaften beim Abendessen. Dieses wurde im Clubhaus der vereinseigenen Anlage des TCW eingenommen. Danach ging die Sonne auf...
 
 

Herren40 , 23.11.2002
TC Wunstorf TC BW Duderstadt Ergebnis
Wolfgang Sperner Joachim Kunze 1:6,6:3,7:6
Thomas Peitmann Johannes Kunze 7:5,6:1
Heinz Kiel Michael Zinke 0:6,1:6
Detlef Jelitto Uwe Kreisch 6:2,6:1
Einzel
3:1
Sperner/Kiel Joa.Kunze/Cziep 2:6,3:6
Peitmann/Kolbe Joh.Kunze/Zinke 6:3,5:7,6:3
Doppel
1:1
Gesamt
4:2


Nach dem Spiel: Johannes Kunze und Thomas Peitmann


Uwe Kreisch und Detlef Jelitto


Joachim Kunze und Wolfgang Sperner mit Coach


Zuschauer am Spielfeldrand...


und in Sicherheit hinter einer gepanzerten Glasscheibe


Micheal Zinke (links) holte den einzigen Einzelpunkt gegen Heinz Kiel


Geschafft: Wolfgang Sperner (TCW) geht als Sieger vom Platz


Den Siegpunkt holten Peitmann (links) und Kolbe (rechts) gegen Zinke/Kunze (mittig)


Leichte Kost um 1:00Uhr morgens


Die Mannschaft bei der gemeinsamen Erstellung des Spielberichtes