Bittere 0:6 Niederlage ohne Satzgewinn gegen TC GG Wolfsburg

Einen Tag vor Spielbeginn kam die Nachricht von der Erkrankung des TCW Stammspielers Detlev Jelitto ziemlich ungelegen. Die Herren40-Mannschaft mussten nämlich gegen den Aufstiegsanwärter Wolfsburg antreten.

"Gegen Wolfsburg wird es auch ohne Detlev reichen" ermutigte Tennislehrer Rolf Rongnick die Wunstorfer. Der Hintergrund dieser Aussage basierte auf der Aussage des Bayern-Manager Hoeneß, der seine Mannschaft ebenfalls mit den Worten "Gegen Hannover wird es ja auch so reichen" die Angst vor den 96ern nehmen wollte, nachdem Torwart Kahn auf Grund eines Muskelfaserrisses nicht auflaufen konnte und Wessels ihn ersetzen sollte.

Leider gab es einen entscheidenden Unterschied: Die Bayern-Profis konnte diesen Appell umsetzen und errangen das erhoffte 3:3 Unentschieden. Die Wunstorfer waren jedoch nicht in der Lage, dem Coach zu folgen und kamen wegen dieser nicht richtig verstandenen Aussage unter die Räder.

"Ok", so Rongnick nach dem Debakel "ich meinte damit, ihr solltet 3:3 spielen; Straftraining für alle am nächsten Mittwoch!"

Für den TC Wunstorf wird es immer schwieriger, die Liga zu halten - aber es kommen auch noch schwächere Gegner...

Wichtig nach dem Spiel: Es gab lecker und reichlich zu essen (siehe untern).
 
 

Herren40 , 26.10.2002
TC GG Wolfsburg TCW Ergebnis
Andreas Krämer Wolfgang Sperner 7:6,6:1
Hans Richter Thomas Peitmann 7:6,7:6
Martin Marousek Heinz Kiel 6:4,6:3
Detlef Kettmann Klaus Kolbe 6:4,6:1
Einzel
4:0
Krämer/Richter Sperner/Kiel 6:3/7:5
Marousek/Kettmann Peitmann/Kolbe 6:1,6:4
Doppel
2:0
Gesamt
6:0


Nach 2 1/4 Stunden stand es 6:7, 6:7.
Da kann man schon mal in die Knie gehen...
Spielstand: 0:2
 


Nach diesem Einzel stand es 0:3...
 
 


danach 0:4
 


Das vorletzte Doppel zum 0:5


Das letzte Doppel zum 0:6
 


Egal: Die Speise danach - ein opulentes Mahl.