TCW nutzt Heimvorteil im Aufstiegsduell nicht
 2:4 - Niederlage gegen Hildesheim


Herren40 , 3.11.2001
TC Wunstorf MTV 48 Hildesheim Ergebnis Sätze Punkte
Wolfgang Sperner Uwe Büttner 7:6,6:3
Dr. Thomas Hoffmann Peter Schlüter 7:6,6:3
Heinz Kiel Thomas Oehlschlägel 2:6,1:6
Detlef Jelitto Andreas Kopke 6:3,2:6,1:6
Einzel
2:2
Sperner/Kiel Schlüter/Oehlschlägel 2:6,2:6
Hoffmann/Jelitto Büttner/Kopke 2:6,5:7
Doppel
0:2
Gesamt
2:4


"Einen großen Vorteil hat diese Niederlage" erklärte Wolfgang Sperner den enttäuschten Fans nach dem Spiel, "uns wurde eine große Bürde abgenommen. Wir werden jetzt nicht mehr als Aufstiegskandidat Nr. 1 gehandelt, sondern mehr als Klassenerhaltskandidat. Das eröffnet uns die Möglichkeit, im Bereich der Doppel zu experimentieren, um uns für die Sommersaison gut vorzubereiten. Da haben wir uns nämlich den Aufstieg in die Oberliga vorgenommen".

War diese Aussage zu vollmundig? Nein, denn: Mit dem Neuzugang Thomas Hoffmann, der heute im Einzel gegen TCW-Angstgegner Peter Schlüter brillierte und ihm souverän den Schneid abkaufte, haben sich die Mannen des TCW nicht nur mengenmäßig, sondern auch qualitativ  nach vorne katapultiert. Die letzten Spiele können nun ohne Erfolgsdruck absolviert werden, wobei der Spaß am Spiel im Vordergrund stehen kann.

Bei den Hildesheimern sieht das anders aus: Sie gelten nun als Aufstiegskandidat und müssen sich künftig immer wieder beweisen. Nachdenklich beschrieb Mannschaftsführer Thomas Oehlschlägel beim Abendessen dann auch die negativen Aspekte eines Aufstieges: "Wir müssen damit rechnen, in der nächst höheren Klasse einmal zu gewinnen und 6 mal zu verliehren. Bei Euch TCW-lern wird das eventuell umgekehrt sein. Wer ist nun in der besseren Position?"

Egal Hildesheimer, Eure Doppel sind einfach genial, das habt Ihr schon im Sommer bewiesen. Die 2 Punkte nehmt Ihr zurecht mit nach Hause, Glückwunsch!


Neuzugang Thomas Hoffmann (links) wurde vom verletzten Thomas Peitmann (spielte heute nicht mit) gecoacht und gewann gegen Peter Schlüter 7:6,6:3


Wolfgan Sperner(links) ließ gegen Uwe Büttner nichts anbrennen und siegte ebenfalls mit 7:6, 6:3


Sieges/Aufstiegs-Bier der Hildesheimer: Thomas Oehlschlägen, Andreas Kopke, Theo Bruns(stellvertretend für Uwe Büttner, der lieber das warme Wasser der Duschen nutzte) und Peter Schlüter.


Heute mußte auch Detlef Jelitto beim Spiel "Wer hat denn..."  den Finger heben bei der Frage "... heute Einzel und Doppel verloren".  Schade! (wurde aber auch mal Zeit)