Herren40 , 23.6.2001
TC Wunstorf BTHC Braunschweig Ergebnis Sätze Punkte
Wolfgang Sperner Hartmut Langanki 6:4,2:6,2:6
Thomas Peitmann Hagen Boguth 2:6,6:7
Heinz Kiel Christian Land 6:4,2:6,6:7
Volker Hemmerich Jörg Krahn 3:6,4:6
Detlef Jelitto Jörg Meyer 6:2,6:2
Hartmut Lange Ulrich Nenke 2:6,0:6
Einzel
1:5
Sperner/Peitmann Langanki/Land 6:4,7:6
Kiel/Lange Krahn/Sobotta 0:6,0:6
Hemmerich/Jelito Nenke/Langanki 7:6,6:2
Doppel
2:1
Gesamt
3:6

 

Verletzungsbedingte 3:6 Niederlage gegen den Aufsteiger BTHC-Braunschweig

"Schade", kommentierte der Mannschaftsführer Wolfgang Sperner die Niederlage, "heute war mehr drin. Schade, daß Heinz Kiel im Einzel sich eine Zerrung im linken Oberschenkel zuzog. Diese Behinderung machte ihm auch im Doppel zu schaffen. Ein 5:4-Sieg wäre auf grund unserer Doppelstärke drin gewesen, ein Aufstieg aber nicht. Dafür hat es Braunschweig geschafft: Aufstieg in die Oberliga, Herzlichen Glückwunsch!"

Der verletzte Heinz Kiel wurde ebenfalls nach dem Spiel gefragt, seine Antwort:  "Schade, heute war mehr drin. Schade, daß  ich mir eine Zerrung im linken Oberschenkel zuzog. Diese Behinderung machte mir auch im Doppel zu schaffen. Ein 5:4-Sieg wäre auf grund unserer Doppelstärke drin gewesen, ein Aufstieg aber nicht. Dafür hat es Braunschweig geschafft: Aufstieg in die Oberliga, Herzlichen Glückwunsch!"

Ok, dann wird's wohl stimmen, fragen wir die anderen Spieler erst gar nicht...

Sicher ist, daß das Team in der heutigen Zusammensetzung schon 1992 erfolgreich in die Verbandsklasse der Jungsenioren aufstieg. Heute meldeten sich die Spieler in derselben Formation zurück und überzeugten gegen den Aufsteiger durch beachtliche Leistungen.

"Das ist der Sportgeist des TCW", sagte Oldi Hartmut Lange, der in dieser Saison zum ersten Mal zum Einsatz kam. "Auch wenn wir nach den Einzeln 1:5 hoffnungslos zurückliegen, geben wir nicht auf und bringen den Wettkampf fair und mit ungebrochenem Leistungswillen zu Ende". Recht hat er: Der TCW gewann noch 2 Doppel!

Lassen wir Bilder sprechen...
 


Das Team heute: Wolfgang Sperner, Heinz Kiel, Detlef Jelitto, Hartmut Lange, Thomas Peitmann, Volker Hemmerich.


Damals,1992, hätte das Team dem Gegner natürlich keine Chance gelassen...
 
 
 


Bis zum 6:4, 2:0 lief das Spiel für Wolfgang Sperner erfolgreich auf hohem Niveau


und Hartmut Langanki bemerkte erst sehr spät, mit wem er es zu tun hatte.
Dann gewann er aber doch noch mit 4:6,6:2,6:2
 
 


Obwohl er jeden Ball erreichen konnte, langte es dennoch nicht zum Sieg: Volker Hemmrich.
Jörg Krahn konnte immer noch einen draufsetzen.
 


Kam zum ersten Mal zum Einsatz: Hartmut Lange
 


Detlef Jelitto: "Wer hat denn in dieser Saison noch kein Spiel verloren?" Diese Frage kam natürlich gleich nach dem Matchball!
(Gegenfrage: Wer hatte denn noch gar keinen Gegner?)


"Der BTHC Braunschweig ist bekannt für seine großzügige Küche, wir wollten dagegen halten", so der Grillchef Thomas Peitmann beim großen Gourmetabend.
"Als Vorspeise Lamm, dann die berühmten Rinderstaeks, Schweinestaeks und zum Schluß ein zünftiges Bratwürstchen, alles natürlich mit Pommes satt."
So sah dieses Mal die Speisekarte aus.  Über die vielen frisch gezapften Aufstiegsbierchen muß man wohl kein Wort verlieren, oder?...

TP