Herren40 , 24.5.2001
Vfl Ütze TCW Ergebnis Sätze Punkte
Henning Köneke Wolfgang Sperner 1:6,1:6
Friedhelm Jähnke Thomas Peitmann 5:7,6:7
Heiko Bode Heinz Kiel 2:6,5:7
Heinrich Diederichs Klaus Kolbe 6:0,6:2
Hans-Werner Jähnke Detlef Jelitto 2:6,4:6
Wolfgang Wrede Dietmar Meyer 5:7,6:3,6:0
Einzel
Köneke/Diederichs Peitmann/Kiel 7:5,3:6,2:6
F.Jähnke/Bode Sperner/Jelitto 1:6,6:2,6:7
Jähnke/Aehlig Kolbe/Meyer 6:0,6:3
Doppel
Gesamt
3:6

6:3-Erfolg des TCW

Jetzt ist es amtlich: mit dem 3 Sieg in Folge hat der TCW mit dem Abstieg nichts mehr zu tun!

"Nun wollen wir mehr", so der Kapitän Wolfgang Sperner "warum sollte aus dem aktuellen 6:0 - Punktestand am Ende der Saison nicht 12:0 werden?" Diese Frage konnte keiner beantworten und so fuhren die von Vatertagsgetränken ermutigten Mannen des TCW und einem eigens für diesen Fall getexteten Lied "6 zu null - die Oberliga ruft" auf den Lippen in ihrem Mannschaftsbus  von dannen - der Tag war noch lange nicht zu ende.

Doch vorher mußten sie sich auf dem Platz bewähren. Jeder gab alles, um mit dem 4:2 nach den Einzeln gute Voraussetzungen für die Doppel zu bieten.

Hier wurde es noch einmal spannend. Uetze holte im dritten Doppel den Anschlußpunkt zum 3:4. Die anderen beiden mußten in den dritten Satz, so daß eine 4:5-Niederlage ohne weiteres drin lag.

Das Erfolgsdoppel Peitmann/Kiel besann sich auf seine Tugenden und fand über  denKampf zum Spiel. Der Matchball schlug hart auf die Grundlinie ein, womit auch der entscheidene fünfte Punkt und damit der Turniersieg an die Gäste ging.

Das zweite Doppel Sperner/Jelitto mußte einen Matchball abwehren, bevor auch sie erfolgreich waren. Man muß davon ausgehen, daß sie ihr Doppel ohne den Gesamtsieg im Rücken nicht gewonnen hätten.

Es war ein schöner Vatertagstag mit viel Sonne. Abgerundet wurde das Vergnügen durch eine perfekte  Logistig. Flüssige und feste Nahrung  gabs ohne Ende - vielen Dank an die Organisatoren: wir haben gerne nach dem Spiel bei Euch noch lange durchgehalten!




Dietmar Meyer kam zum ersten Mal zum Einsatz. Trotz Führung mußte er verletzungsbedingt aufgeben.


Heinz Kiel ließ sich nicht die Butter vom Brot nehmen und gewann 6:2,7:5


Heiko Bode (Uetze) versuchte, das Spiel zu kippen. H. Kiel konnte es verhindern.


Den entscheidenen 5ten Punkt holte das Erfolgsdoppel Peitmann/Kiel
 


Ausschnitt der gemütlichen Runde hinterher...