Herren40 , 13.5.2001
TCW SSV Thönse Ergebnis Sätze Punkte
Wolfgang Sperner Wolfgang Kürschner 1:6,4:6
Thomas Peitmann Peter Kühn 6:3,6:4
Heinz Kiel Dirk Narten 7:6,3:6,1:6
Volker Hemmerich Dieter Surburg 6:2,6:1
Klaus Kolbe Gero Schneider 3:6,0:6
Detlef Jelitto Manfred Höfer 6:1,6:2
Einzel
3:3
Sperner/Peitmann Kühn/Schneider 6:3,6:4
Kiel/Kolbe Kürschner/Höfer 2:6,1:6
Hemmerich/Jelitto Narten/Surburg 6:3,7:6
Doppel
2:1
Gesamt
5:4

Der TCW gewinnt 5:4 gegen SSV Thönse

Es war eine Revanche nach dem Geschmack der Hausherren. Verloren die Mannen des TCW noch im letzten Jahr beim SSV Thönse denkbar knapp mit 4:5, so drehten sie den Spieß in diesem Jahr um.

Mit einem gerechten, deutlichen und nicht unverdienten 5:4-Sieg setzte sich der TCW ohne Punktverlußt an den dritten Tabellenplatz.

"Der Sieg war eigentlich nie gefährdet", so Mannschaftsführer Wolfgang Sperner "obwohl Thönse nach dem 3:3-Einzelstand den Punkt zum 4:3 holen konnte, war Insidern klar, daß wir das 1. und 3. Doppel nie abgeben werden. Schließlich haben wir die Doppel so ausgelegt, daß wir 2 Punkte problemlos einspielen konnten."

Diese Aussage bietete eine hervorragende Diskussionsgrundlage für das anschließende Grillfest. Natürlich wurde jedes Spiel noch einmal retrospektiv auf Inhalt, Fairness und Taktik analysiert.

Beide Mannschaften erzielten Einigkeit darüber, die Klasse zu halten, um im nächsten Jahr wieder spannende Matches austragen zu können.

(Der Unterschied zu den Grillfesten am Ende einer Asterix und Obelix-Geschichte bestand im Wesentlichen darin, daß der Barde Peter Kühn seine musikalischen Fähigkeiten zur Freude aller unter Beweis stellte.)
 
 



Fix und fertig beim Seitenwechsel der Nichtraucher Thomas Peitmann (rechts).
Peter Kühn (mittig) schien zwar noch frisch, konnte die  Niederlage aber nicht verhindern.
 


Starke durchgezogene Rückhand des an Nummer 1 spielenden Thönsers Wolfgang Kürschner. (oben)

Mit 6:1, 6:4 revanchierte er sich für die Niederlage vom letzten Jahr.
Wolfgang Sperner ( links) hat noch nicht zu seiner Form gefunden.

 
 


Zuschauerrekord: Die Damen des TCW und deren Gäste von der TSG Ahlten holten sich Tipps vom 1. Doppel W.Sperner und Th.Peitmann, die ihren Gegnern mit 6:3,6:4 nicht den Hauch einer Chance ließen.
 


Das 3. Thönser Doppel  wurde meistens an der Grundlinie festgenagelt.


Gutes Stellungsspiel des Matchwinnerdoppels Volker Hemmerich (links) und Detlef Jelitto.